BERGSTEIGERHAUS GANZ

1989 sorgte der Wunsch einiger, damals noch weniger Kletterer in Berchtesgaden nach einer Kletterhalle, um auch im Winter die Möglichkeit zum Klettern und Trainieren zu haben, für allgemeines Kopfschütteln. Eine Kletterhalle Mitten in den Bergen so ein Unsinn, war zu hören. Die Verantwortlichen der Alpenvereinssektion Berchtesgaden bewiesen jedoch Weitsicht, in dem sie in Bischofswiesen in der Nähe der Bundeswehrkaserne die erste DAV-Kletterhalle Deutschlands bauten.

Jetzt  25 Jahre später hat sich Klettern zum Breitensport entwickelt. Nun schüttelt keiner mehr den Kopf, wenn jemand auch im Winter zum Klettern geht. Ob es nun nach einem schönen Skitag, einem Ausflug mit der Familie ist, oder man einfach so einen ausgefüllten Tag in der Kletterhalle genießen will. Insbesondere da die Kletterhalle im Bergsteigerhaus Ganz nach der Erweiter­ung vor 5 Jahren zu den modernsten und großzügigsten Anlagen in den Alpen gehört. Die 2.000 m² Klettermöglichkeiten verteilen sich auf zwei Kletterhallen, zwei Boulderräume und eine  Außenkletterwand mit Blick auf den Watzmann. Bis zu 200 Routen, sowie ca. 80 definierte Boulder  in allen Schwierigkeitsgraden warten auf die Bezwinger. Da ist für jeden etwas dabei.

Bewertung und Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.