Die Ostpreussenhütte

Die Ostpreußenhütte liegt auf 1.630 m inmitten der Salzburger Kalkalpen. Sie wird umrahmt von der faszinierenden Bergwelt des Hochkönigmassivs, des Hagen- und des Tennen­gebirges.
Eingeweiht wurde die Ostpreußenhütte im Jahr 1928. In der Hütte erinnern noch heute Karten, Wappen und Bilder zahlreicher Städte an die ostpreußische Heimat der Gründerväter. Neben Bildern von Königsberg, Allenstein, Insterburg u.a. Städten hängen echte Kurenwimpel von Haffkuttern in der Hütte. Auch ein Bild von Immanuel Kant fehlt nicht.

Woher hat die Hütte ihren Namen?

Zum Gedenken an die 1731/32 nach Ostpreußen vertriebenen Salzburger Exulanten wurde die Hütte von der Sektion Königsberg/Pr. des Deutschen Alpenvereins erbaut. Nach nur einjähriger Bauzeit wurde die Ostpreußenhütte auf dem 1.630 m hohen Rettenbachriedel durch Franz Boy am 25. Juli 1928 eingeweiht. 1945 wurde die Hütte von den Alliierten beschlagnahmt und kam an Österreich zurück.
Erst 1974 wurde die heute in München ansässige Sektion Königsberg des DAV wieder in das Grundbuch eingetragen. Die Hütte liegt in den Berchtesgadener Alpen im Salzburger Land hoch über dem Tal der Salzach unweit von Werfen.

Die Pächter:

Harald und Babsi konnten sich als Pächter der Ostpreußenhütte einen großen Traum verwirklichen. Seit dem 1. Juni 2013 ist die OST nun ihr Zuhause. Beide sind leidenschaftliche Berggeher, Skifahrer und Naturliebhaber. Genau aus diesem Grund haben sie sich auf die Suche nach einer Hütte gemacht, die sie bewirtschaften können.
Die OST ist ihre erste Hütte, aber sie fühlen sich sehr wohl und hoffen noch viele Jahre hier sein zu können. Wenn der Fußmarsch zur Ostpreussenhütte geschafft ist, wird der erste Durst mit Getränken gelöscht, während Harald etwas Leckeres kocht.
Anreise nach Werfen (Parkplatz Dielalm) Anfahrt per PKW:
A10 Salzburg-Villach, Ausfahrt Pass Lueg, am Kreisverkehr die dritte Ausfahrt „Tenneck, Werfen“ (B 159) nehmen.
Ca. 2 km nach Tenneck kommt auf der linken Seite der Parkplatz der Burg Hohenwerfen, kurz danach rechts die Strasse Richtung Schartenberg nehmen, immer der Beschilderung „Dielalm“ folgen (Parkplatz). (Navi: Scharten 31, 5450 Werfen, Österreich)

Achtung: Im Winter ist die Straße zur Dielalm nur mit Schneeketten befahrbar – dies gilt auch für Allrad-Fahrzeuge.
Anfahrt per Bahn/Bus:
Auch mit der Bahn könnt ihr bis nach Werfen gelangen. Die Züge (auch einige Schnellzüge) halten mehrmals am Tag in Werfen. Mehr dazu erfahrt ihr im ÖBB Reiseportal

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist der Alpengasthof Dielalm, 1.026 m oberhalb von Werfen. Dieser ist zwar den Winter über geschlossen, es sind aber genügend Parkplätze vorhanden, speziell für die Besucher der Ostpreussenhütte. Bereits hier beginnt die mit einer Pistenraupe gewalzte Aufstiegsspur. Bei genügend Schnee besteht die Möglichkeit, die Tour direkt in Werfen hinter dem Friedhof zu beginnen!
Nach gemütlichen 2 Stunden ist die Ostpreußenhütte erreicht. Einkehr in der bemerkenswerten Stube mit den alten ostpreußischen Stadtwappen ist obligatorisch. Denn wegen dieser Einkehr geht man ja die Tour!

Nach der Einkehr in die gut besuchte Ostpreußenhütte fahren wir auf bereits bekannter Anstiegsspur bergab. Die Skitour zur Ostpreußenhütte ist eine sehr lohnenswerte Tour, welche auch bei schlechten Wetterbedingungen bestens begehbar ist. Herrlich ist die Aussicht auf Tennengebirge, Hochkönig und Hagen­gebirge! Eine Besonderheit sind im Winter die Mondscheintouren mit anschließendem Kasnockenessen in der Ostpreussenhütte. Auch finden dort regelmäßig Eisstockschiessen und weitere zusätzliche Veranstaltungen statt.

Tourismusverband Werfen
Markt 24 · A-5450 Werfen · Tel. +43 6468 5388 · info@werfen.at
www.werfen.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.