AtemOrt Bad Reichenhall

Seit 200 Jahren ist Bad Reichenhall ein besonderer Ort für Menschen mit Erkrankungen der Atemwege. Die AlpenSole mit ihren vielfältigen Anwendungen, ein besonderes Klima, Atemwanderwege, herausragende medizinische und therapeutische Kompetenz ebenso wie das größte Freiluftinhalatorium Europas machen Bad Reichenhall zum alpinen Atemkompetenzzentrum mit internationaler Bekanntheit. So unterschiedlich die Gäste – von Familien auf der Suche […]

Seit 200 Jahren ist Bad Reichenhall ein besonderer Ort für Menschen mit Erkrankungen der Atemwege. Die AlpenSole mit ihren vielfältigen Anwendungen, ein besonderes Klima, Atemwanderwege, herausragende medizinische und therapeutische Kompetenz ebenso wie das größte Freiluftinhalatorium Europas machen Bad Reichenhall zum alpinen Atemkompetenzzentrum mit internationaler Bekanntheit. So unterschiedlich die Gäste – von Familien auf der Suche nach Erholung bis hin zu Patienten mit schweren Lungenerkankungen – so einheitlich ist doch das Ziel: Die Nutzung der speziellen Ressourcen Bad Reichenhalls zur Stärkung der persönlichen Lebensqualität. Mehr unter www.atemort.de

Durchatmen: AlpenSole  – medizinische
Kompetenz – innovative Therapieangebote

Der medizinische Einsatz der 26-prozentigen Bad Reichenhaller AlpenSole bei chronischen Erkrankungen der Atemwege hat lange Tradition und ist umfassend wissenschaftlich untersucht. Bad Reichenhall ist die berühmteste Salinenstadt der Welt und vereint die vielfältigen Möglichkeiten der zertifizierten AlpenSole-Heilquelle mit bester medizinischer Infrastruktur und jahrzehntelanger Erfahrung in Diagnostik und Therapie von Atemwegserkrankungen. Die vielfältigen Anwendungen der AlpenSole bei Bronchitis, Allergien, Asthma oder COPD sowie die ganzheitliche Betreuung durch ein kompetentes interdisziplinäres Netzwerk – bestehend aus Kliniken, Ärzten und Kureinrichtungen – sind die Besonderheit dieses AtemKompetenz-Zentrums mitten in den Alpen.  Die Salzlösung hilft, den zähen Schleim vieler Lungenleiden zu verflüssigen und das Abhusten zu erleichtern. Sie befeuchtet die Schleimhäute, wirkt abschwellend und regenerierend.

Studienbelegt: AlpenSole-
Rehabilitationsprogamme für die Atemwege

Für verschiedene Atemwegserkrankungen stehen in Bad Reichenhall maßgeschneiderte Therapieprogramme zur Verfügung (Mehr unter www.atemort.de). Die Wirksamkeit der AlpenSole als Begleitbehandlung bei COPD wurde zuletzt 2011 im Rahmen einer Studie belegt. Neben der Besserung der Atembeschwerden und des Allgemeinbefindens zeigten sich eine signifikante Steigerung des ausgeatmeten Spitzenflusses und der Sekundenkapazität ebenso wie ein Rückgang des Atemwegswiderstandes. „Im Durchschnitt waren die Studienteilnehmer nach der Rehabilitation besser belastbar und hatten eine bessere Lebensqualität bzw. weniger Krankheitssymptome“, so Dr. med. Konrad Schultz, Medizinischer Direktor der Klinik Bad Reichenhall. Die medizinische Forschung Bad Reichenhalls im Bereich Atemgesundheit ist richtungsweisend.

Durchatmen bei jedem Schritt:
Größtes Freiluftinhalatorium der Welt

Im Bayerischen Bad Reichenhall steht das größte Freiluftinhalatorium der Welt. Ein Ort an dem sich die Lunge wörtlich „im Vorbeigehen“ von Feinstaubbelastung erholen kann. Das 160 Meter lange Gradierhaus mit seinen überdachten „Wandelgängen“ ist ein ganz zentraler Ort in der idyllischen Alpenstadt. Mütter mit Kinderwagen spazieren ebenso daran vorbei wie Urlauber und Einheimische, wenn sich ein Schnupfen ankündigt oder man einfach mal tief durchatmen möchte. Täglich durchlaufen bis zu 400.000 Liter AlpenSole das Gradierhaus und werden durch mehr als 100.000 Schwarzdornbündel in feine, lungengängige Partikel zerstäubt. „Eine Pilotstudie mit gesunden Probanden zeigte, dass ein 30minütiger Aufenthalt am Gradierwerk unmittelbar messbar zu einer beschleunigten Reinigung der oberen Atemwege führt“, so Univ.-Doz. Dr. Arnulf Hartl, Leiter des Labors für Translationale Immunforschung an der Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg.

Zertifizierte AtemOrt-Gastgeber: Kompetente
Begleiter durch den Urlaub.

Die kompetente ganzheitliche Betreuung der „Atem-Gäste“ ist Bad ein Reichenhall ein wichtiges Anliegen. Auch für die Hotels und Gastgeber wurde daher ein spezielles Gütesiegel geschaffen, das Betriebe auszeichnet, die sich besonders intensiv mit den Angeboten zur Atemwegsgesundheit auseinandersetzen. Als wichtiger Bestandteil des Atemkompetenz-Netzwerkes können sie ihre Gäste kompetent informieren, vermitteln passende Spezialisten und übernehmen die Vereinbarung gewünschter Atemwegsprogramme. Schulungen der Mitarbeiter und die Teilnahme an Qualitätszirkeln sind ebenso Voraussetzung wie die Einhaltung eines strengen Kriterienkatalogs.

Besondere klimatische Bedingungen

Das mild-reizende Alpenklima Bad Reichenhalls bietet ideale Voraussetzungen für die Atemwege. Die Lage des Ortes bringt noch einen weiteren Effekt mit sich: Das Bergmassiv um Bad Reichenhall öffnet sich nach Osten und Westen. Der dadurch entstehende „Talwind-Effekt“ sorgt für eine Bewegung der Luftmassen über die Wälder und Seen –  und damit für eine kontinuierliche Reinigung der Luft. Auch an heißen Sommertagen bleiben die Nächte kühl und ermöglichen erholsamen Schlaf. Nebel, der die Bronchien angreift, hat durch die permanente Lufterneuerung keine Chance. Die Höhe der Bergwelt sorgt für eine allergenarme Umgebung und ideale Aufenthaltsbedingungen bei Heuschnupfen. Auch in der Bepflanzung des Ortes wird bewusst darauf Rücksicht genommen.

Entspannter Urlaub auch mit schweren
Lungenerkrankungen

Die jahrzehntelang gewachsene Infrastruktur macht Bad Reichenhall zu einem der wenigen Orte, an denen auch für Menschen mit schwereren Lungenerkrankungen (z.B. Lungenfibrose, Lugenhochdruck, nach Transplantationen bzw. schwere Verläufe bei Asthma, COPD) entspannter Urlaub möglich ist. Auch mit erheblichen Einschränkungen der Lungenfunktion finden Patienten hier die nötige medizinische Betreuung, ebenso wie eine Infrastruktur für die Versorgung mit Sauerstoff während ihres Aufenthaltes.

Atemwandern: Spezielle Wanderwege
zur Stärkung der Lunge

Die Wanderungen rund um Bad Reichenhall ermöglichen mehr als ein Kennenlernen der schönen alpinen Natur. Nach langer Tradition findet man dort auch fünf spezielle „Terrainwege“ mit bestimmter Streckenlänge, Höhenmeterangaben und zu überwindenden Steigungen. Sie wurden unter medizinischen Gesichtspunkten für Menschen mit Einschränkungen der Atemwege ausgewählt, um ohne Überforderung ein gezieltes Training in der Natur zu ermöglichen. Die Einstufung der Wege erfolgt indikationsbezogen an Hand der COPD-Klassifizierung in den Stufen 1-4. Patienten können so die Wege nutzen, die i

hrer individuellen Leistungsfähigkeit entsprechen. Im Bad Reichenhaller Reiseführer „Atem- und Genusswandern“ findet man – neben 60 Touren rund um Bad Reichenhall – begleitende Atemübungen, die den positiven Effekt zusätzlich verstärken. Auf Wunsch unterstützen auch Atemtherapeuten bei der richtigen Ausführung.

Besonderheit mit Erlebniswert: Innovatives
Atem-Training im Solequellenbau

Seit wenigen Jahren wird im unterirdischen Quellenbau der Alten Saline zudem eine innovative Atem-Trainingsmethode angeboten: Das Bad Reichenhaller Solequellentraining. Im Unterschied zu Heilstollen-Therapien ist dies keine statische, sondern eine sehr dynamische Form, die von den Teilnehmern aktives Tun verlangt. Der Solequellenbau ist für kleinere Patientengruppen ein idealer Trainingsparcours und weist das ganze Jahr über konstante Temperatur und Luftfeuchtigkeit auf. Die Patienten spazieren nach einem Abstieg durch unterirdische Gänge und absolvieren unter Anleitung eines Physiotherapeuten verschiedene leichte Übungen. Nicht zuletzt aufgrund des Erlebnisfaktors ist die Akzeptanz der Solequellen-Therapie äußerst hoch. Auch hier wurde die Effektivität in Studien untersucht:  „Erwartungsgemäß profitierten besonders Patienten mit mittelgradiger und fortgeschrittener COPD. Besonders bei schwereren Krankheitsbildern hilft das Bad Reichenhaller Solequellentraining, Ängste und Atemnotempfinden abzubauen und die Atemfunktion zusammen mit der allgemeinen körperlichen Leistung wieder aufzubauen. Daraus folgen besseres Selbstvertrauen und erweiterte Ressourcen zur Krankheitsbewältigung“, so Pneumologe Dr. med. Johannes Kerschl, der Initiator des Solequellentrainings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.